Treffen der Potsdamer Entomologen im Naturkundemuseum Potsdam

Fachgruppe Entomologie Potsdam

Ein schwarz-gelber Wespen-Glasflügler sitzt auf einem Stein
Ein schwarz-gelber Wespen-Glasflügler sitzt auf einem Stein
Der Wespen-Glasflügler (Synanthedon vespiformis) bei Selchow (Dahme-Spreewald), Foto. F. Rämisch

Die Potsdamer Entomologen treffen sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam in der Breiten Straße 13 (Hintereingang). Auf den Treffen werden von den Insektenkundlerinnen und Insektenkundlern Vorträge gehalten, Erfahrungen ausgetauscht sowie regionale Forschungsarbeiten organisiert. Darüber hinaus öffnet das Naturkundemuseum Potsdam die wissenschaftlichen Sammlungen für die ehrenamtliche Arbeit der Entomologen. Gäste sind herzlich willkommen.

Mittwoch, 1. April 2020, 18 Uhr
F. Rämisch (Mahlow): Glasflügler in Brandenburg

Vorgestellt werden die Sesiidae (Glasflügler), eine Familie äußerst attraktiver, aber oft übersehener Schmetterlinge. Die Erforschung ihrer Biologie erfordert eine vollkommen andere Herangehensweise und diese ist mit der Beobachtung von Tagfaltern, dem Anlocken von Nachtfaltern mit Licht und Köder oder der üblichen Raupensuche nicht zu vergleichen. Aus diesem Grund wird diese Schmetterlingsfamilie oft vernachlässigt und ist kaum im Fokus von Naturfreunden und Liebhaberentomologen. Alle 23 in Brandenburg vorkommenden Arten werden besprochen, wobei die Lebensweise und das Auffinden der Raupen im Mittelpunkt steht.

Mittwoch, 6. Mai 2020, 18 Uhr
Jonathan Neumann (Berlin): Phoenix aus der Asche – Wiederbesiedlung von Insekten nach einem Waldbrand

Im August 2018 gab es einen großflächigen Waldbrand bei Treuenbrietzen/ Jüterbog. Mit Bodenfallen wurden im Mai/ Juni und September/ Oktober 2019 die "neuen" Insekten erfasst. Außerdem wurde unter Totholz nach Heuschrecken gesucht. Die Ergebnisse dieser Arbeiten werden vorgestellt.

Mittwoch, 3. Juni 2020, 18 Uhr
Fachlicher Austausch zu laufenden Projekten

Zum Abschluss der ersten Jahreshälfte geht es um den fachlichen Austausch zu den aktuellen entomo-faunistischen Arbeiten im Raum Potsdam und im Umland. Es werden die Ergebnisse des ersten Halbjahres präsentiert und faunistische Funde diskutiert. Darüber hinaus wird das weitere Vorgehen besprochen.

Mittwoch, 3. September 2020, 18 Uhr
Dr. J. Gelbrecht (Königs Wusterhausen): Charakteristische Schmetterlingsarten der Heiden des nordostdeutschen Tieflands

Die offenen Calluna-Heiden des nordostdeutschen Tieflandes sind kontinental geprägt und durch eine erhebliche Nährstoffarmut gekennzeichnet. Sie sind oft mit Besenginsterheiden sowie verschiedenen Typen der Sandtrockenrasen vergesellschaftet. Die Schmetterlingsfauna der Heiden ist insgesamt relativ artenarm. Die Schmetterlingsarten sind entweder an die dortigen typischen Pflanzenarten im Larvalstadium gebunden oder benötigen für ihre Existenz die speziellen kleinklimatischen Bedingungen der Heiden. Aufgrund dieser ökologischen Anforderungen sind die meisten Arten in ihrem Fortbestand mehr oder weniger stark gefährdet. Diese Aussagen werden anhand ausgewählter Beispiele erläutert. Dem Erhalt der offenen Heiden kommt daher aus naturschutzfachlicher Sicht große Bedeutung zu. Die damit verbundenen Probleme werden im Vortrag kurz diskutiert.

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 18 Uhr
J. Esser (Berlin): Käfer & Pilze – Eine Liebes- und Leidensgeschichte in vielen Akten

Der Referent gibt einen Einblick in die Beziehungen zwischen Pilzen und Käfern, die sich nicht nur auf den Aspekt der Nahrungsaufnahme beschränken. Weiterhin wird aus den laufenden Untersuchungen zu Beziehungen zwischen Pilzen und Atomaria-Arten berichtet.

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 18 Uhr
Nico Streese (Potsdam): Übersicht zur aktuellen Verbreitung der Efeu-Seidenbiene Colletes hederae Schmidt & Westrich, 1993 (Hymenoptera, Colletidae)

Die Efeu-Seidenbiene wurde 1993 als eigenständige Art beschrieben. Erstmalig 1991 in Baden-Württemberg für Deutschland nachgewiesen, breitet sie sich allmählich nordwärts aus. Der Vortrag soll einen Überblick zur Verbreitung und mögliche Ausbreitungsmechanismen geben.

Mittwoch, 2. Dezember 2020, 18 Uhr
Weihnachtsfeier

Die Fachgruppe trifft sich zum entomologischen Jahresabschluss. Bei Glühwein und Gebäck lassen wir das Jahr Revue passieren, besprechen Highlights und Resultate der fachlichen Arbeit und präsentieren Bilder der Saison 2020.