MENSCH BIENE! (ab 19.09.2020)

Kleine Honigbienen ganz groß!
Samstag, 19. September 2020 - 9:00 bis Sonntag, 20. Juni 2021 - 17:00
Eine Honigbiene an einer lila Blüte (© Naturkundemuseum Potsdam/ Foto: D. Rolke)
Eine Honigbiene an einer lila Blüte (© Naturkundemuseum Potsdam/ Foto: D. Rolke)
In der neuen Sonderausstellung dreht sich alles um die Honigbiene (Apis mellifera) (© Naturkundemuseum Potsdam/ Foto: D. Rolke)

Es wird bunt im Naturkundemuseum Potsdam. Ab Herbst 2020 lädt eine neue Familienausstellung in die lebhafte Welt sehr fleißiger Insekten ein und animiert zum Ausprobieren.
Honigbienen braucht der Mensch bekanntlich für Obst, Gemüse und auch Blumen. Umso wichtiger ist es, das Interesse an ihrem schützenswerten Leben weiterzugeben. „Mensch Biene!“ macht einfach Spaß und zeigt die große Wirkung der kleinen Brummer auf ihre Umwelt.
Einmal Sehen, Riechen und auch „Tanzen“ wie eine Biene. Im zweiten Stock des Museums wird das nun zum Kinderspiel. Ob beim Sammeln von Pollen auf der Modellwiese oder beim Klettern in maßstabsgerechten Honigwaben, hier schlüpfen junge Gäste in die Rolle einer Honigbienen-Arbeiterin. Sie durchlaufen nach ihrem Schlupf alle Berufe der Bienenkarriere und lernen sich die Arbeit im komplexen Sozialgefüge zu teilen.
Aber nicht nur interessante Rollenspiele hat die Mitmach-Ausstellung zu bieten. Besuchende erfahren am Marktstand wie hoch die Produktionsleistung eines Bienenvolkes wirklich ist und prüfen an der Kasse, welche Lebensmittel es ohne Bienen gar nicht gäbe. Fleißige versuchen selbst mal einen Obstbaum zu bestäuben und Mutige stellen sich tierischen Honigdieben in den Weg.

Die Ausstellung „Mensch Biene!“ ist eine Leihgabe vom Museum Natur und Mensch der städtischen Museen Freiburg.

Eröffnung
19. September 2020

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr sowie
jeden 1. Montag im Monat von 9 bis 17 Uhr

Feiertage
Geöffnet: 3. Und 31. Oktober sowie 26. Dezember
Geschlossen: 24., 25. und 31. Dezember sowie Neujahr 2021

Preise
Sonderausstellungen sind im Eintritt enthalten